Modernisierung

Planen Sie eine Modernisierung Ihrer Immobilie, dann nutzen Sie die Chance auch Ihre Elektroinstallation auf den neuesten Stand zu bringen.

Bei dem Begriff „Modernisierung“ fallen den meisten Menschen Begriffe wie „Wärmedämmung“ und „Heizungsanlage“ ein. Doch bei vielen Gebäuden der fünfziger und sechziger Jahre sind nicht nur diese Dinge sanierungsbedürftig, sondern auch die Elektroinstallation.

Seit 1960 hat sich der private Stromverbrauch in Deutschland etwa verzehnfacht. Vergleicht man einen Standard-Haushalt der 60er Jahre mit der heutigen Geräteausstattung, wird schnell klar, dass die bereits vor 50 Jahren installierten Elektroleitungen heute sehr viel mehr zu verkraften haben als noch zum Zeitpunkt der Planung. Die einzelnen Geräte sind zwar deutlich effizienter geworden, jedoch ist deren Anzahl im Haushalt deutlich gestiegen. Dies bedeutet eine höhere Belastung der Stromkreise bzw. Elektroleitungen, wobei auch die installierte Elektroanlage (Kabel, Schalter und Steckdosen) einem Verschleiß unterliegt. In den wenigsten Fällen wurde das Leitungsnetz in den Gebäuden bei allen Modernisierungen mitberücksichtigt.

 

Die Folge: Eine über Jahre währende hohe Belastung, teilweise auch Überlastung!

So können marode Elektroanlagen ein hohes Gefahrenpotenzial bergen. Im schlimmsten Fällen können Wohnungen aufgrund von Mängeln der Elektroanlage in Brand geraten. Reparaturen und Modernisierungen werden somit zwingend erforderlich.

Copyrigt by www.derguntmar.de